Event: Präzisionsabformung & Provisorien

3. März 2018: Fortbildung für Zahnärzte/innen & für Zahnarzthelfer/innen:
Präzisionsabformungen in der täglichen Praxis & die erfolgreiche Herstellung von Provisorien

Präzisionsabformungen in der täglichen Praxis
Die Abformung von Zähnen und Kieferabschnitten zur Herstellung indirekter Restaurationen stellt ein ebenso komplexes wie problematisches Gebiet der modernen Zahnheilkunde dar. Die Qualität des Abformergebnisses entscheidet wesentlich über den Erfolg oder Misserfolg einer zahnärztlich-prothetischen Behandlung. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Abformung optisch digital mittels intraoralem Scanner oder konventionell mit einem Abformmaterial erfolgt. Sie stellt zwar stets nur ein Glied in der Kette der verschiedenen klinischen und labortechnischen Arbeitsschritte dar, doch kommt ihr ein dominierender Stellenwert dadurch zu, dass in ihrem Verlauf eintretende Fehler in der Regel nicht, bzw. nur durch Wiederholung des gesamten Arbeitsablaufes, korrigierbar sind.

Die erfolgreiche Herstellung von Provisorien – Die temporäre Versorgung präparierter Zähne
Da Zahnersatz heute in der Regel indirekt – also im zahntechnischen Labor – angefertigt wird, gilt es, die Zeit zwischen der Präparation eines Zahnes und dem Eingliedern der definitiven Versorgung durch ein „Provisorium“ zu überbrücken. Temporäre Versorgungen sollen die präparierten Zähne vor mechanischen, chemischen und thermischen Reizen schützen. Sie sollen eine die Ästhetik, Kaufunktion und Phonetik sicherstellende Zwischenversorgung bis zur Eingliederung des definitiven Zahnersatzes darstellen. Der temporären Versorgung kommt daher hohe Bedeutung zu. Die provisorische Versorgung des beschliffenen Zahnstumpfes erfolgt mit direkt oder indirekt hergestellten provisorischen Kronen. Die Praxismitarbeiterinnen tragen in diesem Zusammenhang große Verantwortung, da sie in der Regel die direkte temporäre Versorgung vornehmen. In dem Seminar werden vor allem praktische Hinweise für die Herstellung von direkten temporären Restaurationen gegeben.

Kursinhalt:

  • Ziel einer Abformung
  • Arbeits- und Werkstoffkette bei der Abformung
  • Vorbereitende Maßnahmen – Gingivamanagement
  • Auswahl des Abformlöffels
  • Eigenschaften der etablierten Abformmaterialien
  • Indikationsgerechte Abformverfahren
  • Implantatabformung (drei Techniken im Überblick)
Referent: Prof. Dr. Peter Rehmann

1998 Abschluss des Studiums an der Justus-Liebig Universität Gießen
2002 wissenschaftl. Angestellter in der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik am Zentrum für ZMK-Heilkunde der Universität Gießen
2002 Promotion zum Dr.med.dent.
2005 Spezialist für Prothetik der DGPro
2006 Oberarzt
2013 Ernennung Akademischer Oberrat auf Lebenszeit
2014 Habilitation zum Thema Outcomeforschung
2015 Ernennung zum Privatdozenten
2017 Verleihung des Titels „außerplanmäßiger Professor“.

Termin:
Samstag, 3. März 2018
10.00 – 14.30 Uhr

Kursgebühr:
Zahnarzt/Zahnärztin 75,-€ zzgl. MwSt.
Zahnarzt/Zahnärztin & Helfer/in insg. 116,-€ zzgl. MwSt.

Anmeldung
Die Rechnung ist innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt zu bezahlen. Eine Stornierung der
Anmeldung kann ausschließlich schriftlich erfolgen. Bei Stornierung bis 4 Wochen vor dem
Veranstaltungstermin wird die Teilnahmegebühr abzügl. einer Bearbeitungsgebühr von € 25,–
pro Person zurück erstattet; bei einer späteren Stornierung wird die Teilnahmegebühr nicht
erstattet. Die Preise verstehen sich netto zzgl. der gesetzlichen MwSt. von 19%. Es gelten die
AGB der Dentsply DeTrey GmbH, Konstanz.

Bewertung:
Die Durchführung dieser Veranstaltung erfolgt unter Anerkennung der Leitsätze und Empfehlungen der BZÄK zur zahnärztlichen Fortbildung. Die Punktebewertung erfolgt nach BZÄK und DGZMK. Für die Teilnahme an unseren Kursen werden Ihnen gemäß Bundeszahnärztekammer 6 Fortbildungspunkte gutgeschrieben.

Veranstalter:
Dentsply Sirona DeTrey

2018-08-07T21:23:35+00:00März 3rd, 2018|events|
Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Webseite optimal nutzen können. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden